headerimg

#46

RE: Süchtig nach dem Mond

in Die Oase Peepshow 10.05.2023 22:01
von Kiyan | 300 Beiträge

Ja, er benahm sich anders als sonst. Hati war sich dessen sehr wohl bewusst, spürte es auch am eigenen Leib. Denn ihm fehlte fast schmerzhaft die Jagd, das Hetzen nach Mani und erbeuten und natürlich dann seine Beute gnadenlos in Besitz zu nehmen. Es war das, was dem Verschlingen des Mondgottes stets am nächsten kam und er war sich ganz und gar nicht sicher, ob diese Variante hier ausreichte um seinen Drang danach unterdrücken zu können.

Aber dann hörte er Manis Herzschlag, der doch auf eine andere Weise in der muskulösen Brust pochte, selbst die Muskeln in Manis Hintern schienen entspannter zu sein wie sonst und ihn anders zu empfangen. Hati bebte leicht am ganzen Körper. Er machte sich wenig Gedanken darum ob Mani seinen großen Schwanz aufnehmen konnte, das war schon so oft geschehen. Aber er gab sich zum ersten Mal Mühe dabei den anderen Gott nicht mehr zu verletzen als nötig. Den Blick dabei fest auf das Gesicht des Mondgottes gerichtet. Wunderschön. Einen Herzschlag lang dachte er nur daran, nichts anderes hatte Platz in seinem Kopf.
Nicht das Mani ihn betrogen, angegriffen und verletzt hatte. Vielleicht war wegen all dem das letzte Wort noch nicht gesprochen. Aber gerade in diesem Moment, war es dem Hasser vollkommen egal. Er hatte seit Ewigkeiten nicht mehr das Gefühl Mani wirklich verschlingen zu müssen. Und dann lagen seine Finger um Manis Geschlecht und er spürte die Bewegung, die Muskeln, die sich enger um seinen eigenen Schwanz bewegten. Er keuchte leise.
Noch immer hatte er sich nicht gerührt, schob nun eine starke Hand unter Manis leicht gewölbten Rücken, gab ihm so ein wenig Halt. Die helle, vom sanften Licht des Mondes bestrahlte Haut übte eine unwiderstehliche Faszination auf den Wolf aus. Mit der anderen flachen Hand strich er über Manis Bauch, seine Seiten, die Brust und etwas sanfter über seinen Hals, spürte dort das Pochen des Blutes unter den Fingerspitzen. Es war nicht so als wüsste er gar nicht, wie man andere Männer berührte um sie zu erregen und zu liebkosen. Letzteres mochte immer etwas grober ausfallen, dennoch tat er dies nur bei Mani zum ersten Mal. Selbst wenn Hati nicht mit halb so vielen anderen Männern geschlafen hatte wie man meinen mochte. Und bedeuten tat es ihm nie etwas. Meistens geschah es, kurz bevor er wieder vor lauter nicht auszuhaltender Sehnsucht auf die Erde gezwungen wurde. So konnte er die Spanne etwas verlängern. Nicht immer gelang dieses.

Niemand war so wie Mani.

Wie gebannt beobachtete er ihn, nahm jede Regung auf, bis sich seine Finger abermals um Manis harten Penis schlossen, sich daran auf und ab bewegten. Mittlerweile ging Hatis Atem stoßweise. Er wollte das ja wirklich alles gerade, doch es war so dermaßen schwer für ihn, dass es ihn immer mehr Selbstbeherrschung kostete. Die blauen Augen des Hünen wurden zu den gelben des Wolfes und auch das erregte Knurren, das ihm über die Lippen kam, war nicht mehr menschenähnlich. Ein Zittern lief durch den gewaltigen Körper hindurch. Es war so wider gegen die Natur des Wolfes alleine den Mondgott nun von vorne zu betrachten, das es ihm beinahe körperliche Schmerzen bereitete. Das konnte er aushalten, in gewisser Weise war es sogar erregend. Aber wenn er noch lange so weiter machte, dann würde er sich wandeln, würde es nicht mehr verhindern können.
Seine Hand griff nach Manis schmalen Fingern, legte sie an seine eigene Hüfte. „Ausnahmsweise“, unterbrach er die andauernde Stille zwischen ihnen, sein Mundwinkel zuckte dabei so minimal in die Höhe, dass ein Mensch es nicht würde erfassen können und seine Augen nahmen ihre blaue Farbe wieder an. Dann griff er fest nach Manis Hüften, versenkte sich noch tiefer in ihn, fing an ihn zu nehmen. Nicht so hart und brutal wie sonst, doch sanft war er nun auch nicht mehr. Aber er sah dem Gott des Mondes erstmalig dabei in die Augen, war nicht darauf aus das hier schnellst möglichst zu beenden damit er wieder verschwinden konnte.


nach oben springen

#47

RE: Süchtig nach dem Mond

in Die Oase Peepshow 22.06.2023 20:17
von Percy | 174 Beiträge

gelöscht


zuletzt bearbeitet 19.01.2024 06:15 | nach oben springen

#48

RE: Süchtig nach dem Mond

in Die Oase Peepshow 28.06.2023 21:03
von Kiyan | 300 Beiträge

Glitzernde Tränen auf vom Mond beschienener Haut. Vertraute Augen, die ihn ansahen mit einem Ausdruck, den er nicht gewöhnt war und dessen Deutung ihm gerade nicht leicht vorkam. Fingerspitzen, die ihn so zart berührten.
Hati hatte nach Jahrtausenden etwas verändert. Für Mani. Doch war es wirklich so, dass es für ihn selbst keine Bedeutung hatte? Manis weiche Lippen über die ein Stöhnen nach dem anderen rollte und der Wolf hörte zu. Sein feines Gehör erkannte jede noch so kleine Nuance in Manis Stimme und er musste feststellen, dass er Neue entdeckte, die er noch nie zuvor wahrgenommen hatte.
Hatis Herz pochte laut und stark in seiner Brust, sein Atem kam ihm keuchend über die Lippen und immer wieder stöhnend schob er sein mächtiges Geschlecht in Manis Enge. Etwas tiefer wie sonst, da dieser sich ihm entgegen drückte und nicht unwillkürlich in die andere Richtung vor ihm wegzuckte. Der Hasser ließ seinen Instinkten freien Lauf, noch angefeuert durch die Laute, die Mani von sich gab. Als der göttliche Leib unter ihm anfing zu zucken, spürte er Manis Höhepunkt mit allen Sinnen, er jagte förmlich durch ihn hindurch. Ließ ihn noch einmal in diese zuckende Enge stoßen und dann kam Hati mit einem unmenschlichen Brüllen gleich danach. Tief ergoss er sich in Mani, hatte bekommen was er wollte. Vielleicht sogar noch mehr als das.

Sie schienen in diesem Augenblick, in wertvollen Sekunden vollkommen vereint zu sein.

Doch dann war es vorbei und wie immer eigentlich zog sich Hati rasch zurück. Nicht nur aus Mani heraus, sondern er löste sich völlig von ihm. Immer noch leicht schwerer atmend stand er mit der, ihm eigenen, kraftvollen Eleganz wieder auf, sein Herzschlag schlug fast im normalen Rhythmus wieder, würde sich innerhalb einiger Atemzüge vollkommen beruhigt haben.
Kurz ging sein prüfender Blick hoch zum Mond, fiel dann auf den Mondgott, der noch immer am Boden lag. Hati bückte sich, hob ihn sanft auf seine Arme, schritt so etliche Meter weiter mit ihm zu einer Stelle, die besonders stark vom Mondlicht geküsst wurde. Eine leichte Senke, so wie er sie schon seit Äonen aussuchte. Vorsichtig legte er den Mann, den er so sicher hielt, dort ab. Hati drehte sich um und ging.

Drei Schritte, war er schon entfernt, bevor er stehen blieb. Er hatte das getan, wozu er auf die Erde gekommen war. Ihr nächstes Zusammentreffen mochte in etwa zehn Jahren sein. Doch daran dachte der Hasser gerade nicht. Er musste diese Zeit nutzen und genießen, denn jetzt gerade war der Ruf Mani zu jagen nur so latent vorhanden, dass er ihn ausblenden konnte. Die Sehnsucht zerrte nicht an ihm, wie der eisige Nordwind an seinem Fell.
Zu behaupten es wäre nun ein Leichtes für ihn, sich erneut zu dem Mondgott umzudrehen, wäre etwas, das wohl nur sein Großvater Loki mit einem Glitzern in den Augen hätte aussprechen können. Hati fiel es verdammt schwer. Noch viel schwerer als auf diese verfluchte Erde zu kommen. Aber er drehte sich wieder um, setzte sich neben Mani in das weiche Moos. Waren Worte nötig? Dem Wolf fehlten sie. Schweigend saß er da, streckte nach einer Weile die Hand aus, um nach der des Mondgotts zu greifen, sie mit seiner zu umschließen.


nach oben springen

#49

RE: Süchtig nach dem Mond

in Die Oase Peepshow 03.07.2023 09:52
von Percy | 174 Beiträge

gelöscht


zuletzt bearbeitet 19.01.2024 06:15 | nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Devlin, Daphne, Lien, Jaxon, Khasib, Aurelien

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Flosum
Forum Statistiken
Das Forum hat 22119 Themen und 817892 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen